19. Grenzertreffen der ehemaligen Angehörigen und Zivilbeschäftigten des Grenzbataillon Probstzella / GR 15 - Sonneberg am 10. August 2019

  • Drucken

Zu Beginn des Treffens konnte der Vorsitzende der Initiativgruppe der ehemaligen Angehörigen und Zivilbeschäftigten des Grenzbataillon Probstzella, Oberfeldwebel a.D. Rüdiger Braun, 32 Teilnehmer, davon 5 Neuzugänge herzlichst begrüßen. Durch den Vorsitzenden wurden als Gäste, Oberstleutnant a.D. Egon Hammerschmidt, Vorsitzender der Initiativgruppe Ehemaliger des GR 15, Major a.D. Wolfgang Greiner-Pol Vorsitzender der Ehemaligen des Grenzbataillon Schalkau und Oberstleutnant a.D. Frank Kursawe, Vorstandsmitglied des Verbandes zur Pflege der Tradition der NVA und Grenztruppen der DDR e.V. und der „Freunde der Grenzkompanie Posseck“, sowie der Gefreite a.D. Gerd Silling und Unterfeldwebel a.D. Uwe Seltner,  Mitglieder der „Freunde der Grenzkompanie Posseck“, begrüßt. In einer Gedenkminute wurde an die seit dem letzten Treffen  5 verstorbenen Grenzer und Zivilbeschäftigten gedacht. Oberfeldwebel a.D. Braun würdigte in seiner Rede die gute Traditionsarbeit des GB Probstzella und dankte Oberstleutnant a.D. Egon Hammerschmidt und Major a.D. Alfred Haag für die Unterstützung in der Vorbereitung des Treffens. Auch weiterhin werden wir unsere Mitglieder bei Krankheit und bei runden Geburtstagen besuchen, damit wir das Zusammengehörigkeitsgefühl weiter vertiefen. Egon Hammerschmidt berichtete in einen kurzen Beitrag über die erfolgreiche Traditionsarbeit der Initiativgruppe Grenzregiment 15 - Sonneberg. Ein besonderer Höhepunkt war die Buchlesung „Vom Knecht zum General“ von Generalmajor a.D. Heinz Janshen, die durch Oberstleutnant a.D. Egon Hammerschmidt  vorgenommen wurde. Generalmajor a.D. Heinz Janshen, hatte sich aus familiären Gründen entschuldigt. Die anschließenden Wortmeldungen zeigten die Achtung und Würdigung unseres Generals. Der Vorsitzende Oberfeldwebel a.D. Rüdiger Braun wurde auf  Grund seiner vorbildlichen Arbeit in der Führung der Initiativgruppe Probstzella ausgezeichnet. Besonderer Dank und Anerkennung gehen an Frank Kursawe und Gert Silling, die das Ausstellen von 43 Modellen von insgesamt 183 selbstgebauten Modellen ermöglichten. Ausgestellt wurden Modelle der GT der DDR, Raketenkomplexe der Landstreitkräfte, Luftverteidigung und Volksmarine der NVA, sowie die neusten Modelle der russischen Streitkräfte (einige Originale waren auf der Militärparade am 09. Mai 2019 in Moskau zu sehen!). Den Ausklang der schönen und gemütlichen Veranstaltung, bildete ein gemeinsames Abendessen in gemütlicher Runde.

 Oberfeldwebel a.D. Rüdiger Braun