Nachruf Günter Schwarze Major a.D.

 

Wir gedenken  Major a.D. Günter Schwarze,

ehemaliger Stabsoffizier des III.GB /GR-15 (Probstzella), verstorben am 09. Dezember 2017 an den Folgen einer Herzoperation. Wir haben einen aufrechten, unserer Sache treu ergebenen Genossen, Freund und Kameraden verloren. Wir werden Günter in guter Erinnerung behalten.

Im Namen der ehemaligen Angehörigen und Zivilbeschäftigten des GR-15 (SONNEBERG)

Egon Hammerschmidt Oberstleutnant a.D.  

 

Im Auftrag des Vorstandes der IGRA 

Frithjof Banisch Oberst a.D.                                                                                                     

Treffen ist Tradition 2017

 

Wie immer am 2.Samstag im Dezember trafen sich ehemalige Angehörige des Führungsorgans des GKS zu ihrem Frühschoppen. Besonders herzlich wurde von allen Teilnehmern unser ehemaliger Kommandeur Generalmajor a.D. Heinz Janshen begrüßt. Heinz stellte seine Autobiographie "Vom Knecht zum General" mit bewegenden persönlichen Worten vor. Einige hatten sie bereits gelesen und bewerteten sie durchweg positiv. Sie hoben besonders hervor, dass ihnen  auch eigene Erinnerungen wieder bewusst wurden. Natürlich wurden diese auch am Tisch ausgetauscht. Alle freuen sich auf das nächste Zusammensein.

J.Sladko Oberst a. D. 

Grenzertreffen im ehemaligen Grenzregiment-15 „Herbert Warnke“ am 11.November 2017 in Truckenthal

 

Am 11. November trafen sich zum dritten mal in der Ferien und Freizeitanlage im Waldgrund Truckenthal (ehemaliges Pionierferienlager „Rudi Arnstadt“ der Grenztruppen der DDR) ehemalige Angehörige und Zivilbeschäftigte der Grenztruppen der DDR. Ihre ehemaligen Dienststellen und Standorte waren: der Stab des Kommando der Grenztruppen der DDR, die Offiziershochschule der Grenztruppen der DDR, der Stab des Grenzkommando SÜD, die Grenzregimenter -15 und -10, das Grenzkommando MITTE, die Grenzregimenter-35,-42 und -44, die Grenzausbildungsregimenter-12 und -39 ,die Landstreitkräften der NVA, das I.Grenzbataillon des GR-15 und die Pionierkompanien-15 und -23. Durch die Organisatoren des 3. Grenzertreffen konnten insgesamt 53 Teilnehmer begrüßt werden. In seiner sehr emotionalen Rede begrüßte Major a.D. Wolfgang Greiner-Pol den langjährigen Kommandeur des GKS und Kommandeur der Offiziershochschule der Grenztruppen der DDR Generalmajor a.D. Heinz Janshen und den ehemaligen Regimentskommandeur des Grenzregiment- SONNEBERG Oberst a.D. Frithjof Banisch, sowie Oberstleutnant a.D. Frank Kursawe vom Stab des GR-10 PLAUEN, der über 140 Modelle seiner umfangreichen Militärfahrzeug-Sammlung ausstellte. Generalmajor a.D. Heinz Janshen stellte in seinen Ausführungen, sein im August 2017, erschienenes Buch „ Vom Knecht zum General“ in bewegten und ergreifenden Worten vor. Durch Major a.D. Jonny Burmeister, welcher auch die Tombola sponserte, wurde das erste seit 1989 gemalte Motiv vom Militär-Berufsmaler Lukas Wirp über die Grenztruppen der DDR-Grenzanlagen Bereich GÖRSDORF (1.Grenzkompanie SCHALKAU des I.GB /GR-15) mit Signierungen vom Generalmajor a.D. Janshen und Oberst a.D. Banisch versehen, vorgestellt und Kopien übergeben. Bei der Aufnahme des gemeinsamen Gruppenbildes, wurde spontan, das Grenzerlied “Grün ist meine Waffenfarbe“ angestimmt und gesungen. Das sehr gut gelungene, vorbildlich organisierte und durchgeführte Treffen, wurde mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken, sehr schmackhaften Abendbrot, einer Tombola und umfangreichen Gesprächen über die gemeinsame Dienstzeit und die damit verbundenen Erinnerungen, sowie Inhalte des Alltagsleben fortgesetzt. Der Vorsitzende der Ehemaligen Angehörige und Zivilbeschäftigten des GR-15 SONNEBERG, Oberstleutnant a.D. Egon Hammerschmidt, zeichnete die Organisatoren des Treffen, die Majore a.D. Wolfgang Greiner-Pol und Jonny Burmeister mit einer Ehrenurkunde aus. Das 3.Treffen,was anfänglich als Treffen des I.GB des GR-15 vor Jahren begann, ist zu einem Treffen in den Grenztruppen geworden. Dies zeigen die Teilnehmerzahl, die Standorte und die anwesenden Mitglieder des Verbandes zur Pflege der Traditionen der NVA und der Grenztruppen der DDR, der GRH, der IGRA, der Ehemaligen Angehörigen und Zivilbeschäftigte des GR-15 SONNEBERG, der Freunde der Grenzkompanie POSSECK ( GR-10 PLAUEN) ,der Kameradschaft des GR-3 DERMBACH “Florian Geyer“ und des Grenzerforum-Grenztruppen der DDR.

Danke den Organisatoren und allen Teilnehmern!

Bis zum nächsten Treffen 2018

 

Egon Hammerschmidt Oberstleutnant a.D.

Ehrung am Gedenkstein von Gefreiten der DGP Waldemar Estel in Buttlar am 03. September 2017

 

 

Am Gedenkstein des am 03.09.1956 feige ermordeten Gefreiten der DGP Waldemar Estel versammelten sich am 03.09.2017 um 15:00 Uhr, wie jedes Jahr, Mitglieder der Kameradschaft „Forian Geyer“ des ehem. GR-3 DERMBACH, um Waldemar Estel zu ehren und zu gedenken.

30 Teilnehmer hatten sich versammelt. Die Pkw´s hatten die Kennzeichen: WAK, SON, WA, BSZ und EF.

Durch Niederlegung von Blumengebinden und Blumen am Gedenkstein wurde im stillen Gedenken an den vor 61 Jahren feige und hinterhältig ermordeten Gefreiten der Deutschen Grenzpolizei gedacht.

In einer Ansprache des Vorsitzenden der Kameradschaft Florian Geyer e.V., Oberstleutnant a.D. Harald Hentschel, wurden die Teilnehmer herzlich begrüßt. Keiner hatte die lange Anreise gescheut, um an der Gedenkveranstaltung teilzunehmen. Er begrüßte unter anderen Marjor a.D. Dr. Klaus Emmerich, Oberstleutnant a.D. Egon Hammerschmidt vom ehemaligen GR 15 SONNENBERG und den Zeitzeugen Horst Urban.

Horst Urban schilderte in bewegenden Worten die hinterhältige und feige Ermordung von unserem Waldemar Estel.

Alle Teilnehmer waren sich zum Abschluss der Gedenkveranstaltung einig und bekunden:

"Mit Trauer gedenken wir unseren an der Staatsgrenze gefallenen Grenzern. Wir behalten sie ehrend in unserer Erinnerung." 

Dies zeigt sich deutlich im ehemaliegen Abschnitt des  GR-3, der neben dem Gedenkstein von Waldemar Estel in Buttlar auch den Gedenkstein von Hauptmann Rudi Arnstadt in Geisa- Wiesenfeld beherbergt und durch  die Kameradschaft Florian Geyer e.V. gepflegt und in Ehren gehalten wird.

Jeweils an den Gedenktagen, dem 14.08 und dem 03.09., sowie am 01.12. jedes Jahres finden dort Gedenkveranstaltungen statt.

Die Ehrung ihres Andenken ist ein fester Bestandteil der Tätigkeit der Kameradschaft. Dies ist Ausdruck und Beweis der angewandten Traditionspflege.

 

Egon Hammerschmidt Oberstleutnant a.D. Mitglied der Kameradschaft Florian Geyer e.V. 

 

Grüner Turnschuh 2017

Vom 21. bis 23.06.2017 trafen sich die Mitglieder der Gruppe "Grüner Turnschuh" zu ihrem 20. Treffen in Schöneck/Vogtland. Unsere
Plauener Freunde hatten alles präzise vorbereitet. Ein Diavortrag über eine Australienreise , Edgars Schilderung seines Jakobsweges und ein Besuch im Raumfahrtmuseum waren Höhepunkte des 1.Tages. Am 2.Tag ehrten die Gruppenmitglieder in Krasna/ Tschechien gemeinsam mit ehemaligen Grenzern der CSSR das Andenken an Grenzsoldaten. Ein Hauptzweck über die ganze Zeit waren natürlich das Wiedersehen und die gemeinsamen Gespräche. Nach ausgiebiger Diskussion wurde die Vergrößerung der Gruppe durch Aufnahme weiterer Mitglieder beschlossen.